Der Preis ist heiß

Die Verleihung des Ehrentitels „Bestes Spiel des Jahres“ ist immer eine traurige Angelegenheit. Die Leistungen so vieler kreativer Köpfe werden übergangen und das nur weil Infinity Wards Abteilung für Öffentlickeitsarbeit per YouTube so exzellente Videos als Bestandteil ihrer viralen Werbekampagne verbreiten konnte. Wir brauchen einfach mehr Kategorien. Nehmen wir uns ein Vorbild an der Fernsehbranche. Vergleichbar dem Preis für die „Beste Daily Soap … mit einem Sendetermin am frühen Nachmittag … im öffentlich-rechtlichen Programm … mit einem Ensemble aus bekennenden Veganern“ küre ich jetzt also das

Beste Spiel des Jahres 2009 …

… sofern man sein Urteil nach den ersten fünfzehn Minuten Spielzeit abgegeben hätte: New Super Mario Bros. Wii

… nach einer Stunde: Wii Sports Resort

… nach dreissig Stunden: Persona 4

… nach sechzig Stunden: Dragon Age: Origins

… nach zweitausend Stunden: World of Warcraft (als ob ich ernsthaft Gegenkandidaten in Erwägung gezogen hätte)

Mutigstes Design: Scribblenauts. Zumindest vermute ich das einfach mal. Alle bezahlten und unbezahlbaren Kritiker empfanden die fitzelige Steuerung im eigentlichen Spiel ja als äusserst entnervend. Also habe ich es nicht gekauft. Ebensowenig wie die mutigen Hardcore-Titel Mad World und Dead Space: Extraction auf der Wii. Mut zahlt sich eben aus.

Bestes ungespieltes Spiel: Call of Duty 6: Modern Warfare 2. Die Millionen begeisterter Käufer können sich unmöglich irren. Vielleicht finde ich jetzt noch ein Kino in dem Twilight 2 läuft, das soll ja auch ganz toll sein.

Der beste Hintern (nichts für Christian, vielleicht auch nichts für den heteronormativen Spieler): Cole MacGrath (inFamous) … ich mach nur Spass, Gewinnerin ist natürlich Chloe (Uncharted 2: Among Thieves). Damit ich mir das Thema für das folgende Jahr sparen kann: der Preis 2010 geht an die Jungs und das Mädchen in Muscle March.

Best Jiggle Physics: Street Fighter IV, exemplarisch verkörpert von Crimson Viper … oder doch Rufus? Rufus oder Crimson Viper, ich kann mich nicht entscheiden … okay, Rufus. Niemand füllt einen Jump Suit so spannend aus wie dieser Vertreter amerikanischer Körperkultur. Der zweite Platz geht an Ninja Gaiden Sigma 2. Einige Juroren munkeln zwar, dass die innovative Umwidmung der Bewegungssensoren des Sixaxis Controllers zur Bewegung virtueller Brüste so neu nun doch nicht war. Egal.

Plastikinstrumentensong für die Anstaltseinweisung: Jeff Beck – Scatterbrain (Guitar Hero 5)

Der „Ich wasch dir den Mund mit Seife aus“-Preis geht an: The House of the Dead: Overkill
Der „Ich wasch mir den Mund mit Seife aus“-Preis geht an: New Super Mario Bros W.. TF?(in Deutschland beser bekannt unter dem für die USK entschärften Namen New Super Mario Bros W..arum tu ich mir das eigentlich an?)

Der Preis für die „Warum tut ihr mir das an?“-Innovation eines bewährten Spielbestandteils: der teilweise transparente Noten-Highway in The Beatles: Rockband. Die psychedelischen Animationen tun ihr Übriges, aber TBRB spielt man ja nicht um des Spielens willen sondern um … ja, warum eigentlich dann?

Der „Früher war alles besser, auch wenn es heute bunter ist“-Preis geht an: Bit.Trip Beat. Ich habe den dritten Level allerdings bis heute nicht gespielt. Falls darin zum Schwarzfahren, Betreten öffentlicher Rasenflächen, Entflammen der eigenen Unterhose oder anderen Akten des Terrorismus aufgerufen wird, distanziere ich mich natürlich von diesem Titel. In diesem Fall geht der Preis an Space Invaders Extreme 2.

Die Kategorie „Höchste Anzahl leerer Kartons in der Collector’s Edition“ gewinnt unangefochten Let’s Tap.

Der „Ich kann doch unmöglich derartig unfähig sein“-Preis für unangenehme Selbsterkenntnis geht an Rhythm Paradise. Der Kreis der Kandidaten in dieser Kategorie wächst erschreckenderweise Jahr für Jahr weiter an. Für die Preisvergabe im nächsten Jahr brauche ich wohl weitere Kategorien. Wie wäre es mit „Ich habe es einfach nicht verstanden“ den dieses Jahr Bangai-O-Spirits bekommen hätte? Die „Ich hätte wohl zwei Jahre meiner Kindheit mit seinen Vorgängern zubringen sollen“-Medaille hätte New Super Mario Bros. Wii erhalten und die „Ich bin zu alt für diesen Sch… pass“-Ehrennadel wäre der Preis für jedes Mehrspielergeballer, bei dem ich im letzten Viertel der Abschlussbewertung auftauchte.

Der „Ich spiel’s in diesem Jahr bestimmt weiter“-Gedächtnispokal geht an Fallout 3. Mir bleibt als PS3’ler mit der aktuell veröffentlichten Game of the Year-Ausgabe eigentlich gar nichts anderes übrig.

Der „Ich habe mein vorjähriges Versprechen gehalten und es im vergangenen Jahr tatsächlich zu Ende gespielt“-Preis kann heuer leider wieder nicht vergeben werden.

Der „Bestes schlechtes Wetter“-Preis geht an die Aufführung Hard Rain der Improvisationstheatertruppe Left 4 Dead 2. Den „Beste Signalweste(sichtbar bis 100 m)“-Preis gibt es obendrauf.

Nach der Werbeeinblendung geht es weiter mit dem Preis für „das schönste Plastikzutatenerweiterungsdingensetwas“. Macht DJ Hero das Rennen oder wird es von der schieren Marktmacht des Wii Motion Plus Stöpsels von der Bühne gefegt? Bekommt Uncharted 2 einen weiteren Preis in der Kategorie „lebensecht gestaltete Yaks“? Was ist noch für Hans Zimmer in der Kategorie „Beste Musik in einem First Person Shooter mit Wartesaalmassaker“ drin? Bleiben Sie dran …


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,  

9 Kommentare

  1. Ted Danson - 07.01.2010 14:27

    Na endlich bekommt diese Seite mal etwas internationales Flair und Facon und man hat das Gefühl, bei etwas wirklich Großem und Bedeutsamen anwesend zu sein.

  2. Fetzig - 07.01.2010 14:54

    beste „best of 2009“ Liste des Jahres bisher! :D

  3. Missingno. - 07.01.2010 16:32

    Die Einteilung nach Zeit finde ich ja ganz nett, auch wenn es mich an dieses Spaßbarometer in der PC Games(?) erinnert hat.
    New Super Mario Bros. Wii spielt sich ähnlich flüssig wie Super Mario World. Also mir gefällt es.
    Bei Wii Sports Resort muss ich allerdings sagen, dass ich das vor drei Jahren schon gespielt habe. WM+ mag etwas mehr Genauigkeit reingebracht haben, aber nicht wirklich mehr Spielspaß.
    Persona 4 ist da schon mehr mein Ding. Leider ja eigentlich nicht so 2009 und vor allem dank Sony nicht PlayStation 3 kompatibel.
    Einen Bruchteil der Zeit, die andere in WoW versenkt haben, bin ich lieber vor dem (Plastik-)Schlagzeug gesessen.
    Ansonsten… aus deiner Liste habe ich 2009 noch Fallout 3 (durch) gespielt. Daher eher weniger Kommentar zu sonstigen Kategoriern. ;)

  4. Jander - 07.01.2010 17:20

    Oh, hier spielt ja jemand PS3. Daumen hoch! War ja auch gar nicht so ein schlechtest Jahr… :)

    Netter Rückblick, vielen Dank.

  5. SpielerDrei - 07.01.2010 18:51

    Persona 4 ist 2009 in Europa erschienen.

  6. Missingno. - 07.01.2010 21:34

    Ja, ich weiß. Aber PlayStation 2 – und die ist ja irgendwie LastGen und so gar nicht 2009. Deswegen „eigentlich nicht so“ und nicht „nicht“.

  7. grobi - 08.01.2010 15:27

    Hahaha, super. Nach „Hard Rain“ musste ich mir das Wasser aus den Schuhen kippen. ;D

  8. Christian - 08.01.2010 17:40

    Eigentlich hätten wir komplett auf die Jahresrückblicks-Artikelreihe verzichten und Puschel alleine machen sollen.
    Großartig!!!
    Chapeau.

  9. ness - 09.01.2010 00:05

    ‚Bangai-O-Spirits‘ hab ich am Anfang auch eher weniger verstanden^^. Das legte sich im Verlauf dann aber. Hab zwar nach langer Zeit noch ein paar „Ach so, das geht auch?!“-Momente gehabt, aber im Großen und Ganzen war ich letzlich froh drüber, (mit einer größeren Pause zwischendurch) drangeblieben zu sein. Ist nämlich schon ein cooles Spiel 8).

Hinterlasse einen Kommentar