And so it begins…

Ich hasse SpielerZwei. Ich hasse ihn aus ganzem Herzen. Warum? Weil er mir diese ganze Sache hier eingebrockt hat. Weil er es seinerzeit, Anno 2010, einfach nicht lassen konnte, den Text für unseren damaligen Aprilscherz zu schreiben und mir diese Kolumne hier anzudichten. Den Text, der unser rein fiktives Erstlingswerk der gedruckten Worte auf totem Baum – sprich: Polyneux, das Print-Magazin – in seinem groben Rahmen umreißen sollte. Seitdem hasse ich SpielerZwei. Dabei war ich zunächst über alle Maßen begeistert, habe gelacht und mich gefreut, ob dieses unglaublich lustigen Scherzes, mit dem SpielerZei meine Gemütslage im Allgemeinen und meine Attitüde gegenüber dem so geschimpften New Games Journalism im Speziellen so sehr auf den Punkt gebracht hat wie niemand je zuvor.

alt

Stein des Anstoßes: Der heilige Gral – Das niemals erschienene erste Heft

Aber natürlich war das nur ein Scherz, meine Griesgrämigkeit tropfte sowieso schon aus jedem Artikel und entsprechend erschien das Schreiben einer solchen Kolumne als völlig überflüssig. Außer natürlich, wir hätten Polyneux – Das Magazin seinerzeit wirklich an den Kiosk gebracht. Haben wir aber nicht. Und auch dafür hasse ich SpielerZwei. Dabei weiß ich nichtmal mehr genau, wer damals die Idee zu dem Scherz hatte. Jedenfalls waren wir alle sofort Feuer und Flamme – und ich weiß noch, mit welch glühendem Eifer, mit welcher Euphorie ich mich damals ans Werk gemacht habe, um das (meiner bescheidenen Meinung nach) immer noch zeitlos schöne Heft-Cover zu layouten.

Und dann „lag“ es vor uns, das fertige Ergebnis, bzw. brannte sich – hell vor uns auf dem Bildschirm glühend – in unsere Netzhaut und knackte unsere Synapsen. Der Traum vom eigenen Spielemagazin, zum Greifen nah! Und doch so fern. Denn natürlich war das alles nur ein Scherz und wir würden niemals unser eigenes Spieleheft machen und niemand würde unseren Scheiß kaufen wollen und überhaupt – wie soll man das denn bloß allein realisieren und finanzieren? Wir haben doch alle hauptberuflich ganz anderes zu tun und sowieso niemanden, der den Unsinn finanzieren würde.

Walt Disney soll einmal gesagt haben: „If you can dream it, you can do it!“. Walt Disney war ein Idiot, der bloß das große Glück hatte, mit wenig Talent eine pottenhässliche Maus zu zeichnen, die lustig auf einem Boot doofe Melodien pfeift, auf die die Leute abfahren. Walt Disney war quasi der antike Uli Stein, bloß in Schwarz weiß. Und Uli Stein hasse ich auch. Jedenfalls war Disney ein Unsympath, ein verzogener, reicher Bubi aus bestimmt wohlbehüteten Verhältnissen, dem alles in die Wiege gelegt wurde, um später allen Erfolg zu erhaschen, den er sich nur wünschte …. Keine Ahnung ob das stimmt. Ich könnte natürlich einfach in der Wikipedia nachschlagen, um zu prüfen, ob ich Recht habe – oder nicht. Aber ich hasse auch die Wikipedia. Zumindest die deutsche. Mit ihren gewollt verkopften, unlesbaren Wissenschaftsartikeln, die man nur lesen und verstehen kann, wenn man mindestens drei Atomphysik-Studiengänge mit Durchschnittsnote 0,7 abgeschlossen hat. Oder mit dem genauen Gegenteil davon: Artikeln, die aus gerade mal zwei Halbsätzen gefährlichen Halbwissens bestehen und als Quellenangabe – wenn man sehr viel Glück hat – mit sowas wie der Gala oder der Bunten um die Ecke kommen. Und dann diese unsäglichen Diskussionen um Relevanz und all diesen Scheiß… Nee, nee, nee… Da lobe ich mir doch die englischsprachige Wikipedia… Aber ach, ich schweife ab.

Jedenfalls hasse ich also SpielerZwei. Weil er damals eben mit dieser Kolumnen-Idee um die Ecke kam und mich kalt hinterrücks erwischte. Und uns dann den Traum vom eigenen Magazin nicht verwirklichen ließ. Nur, um dann selbst Autor beim WASD Magazin zu werden. Der Blödarsch!
Wofür ich ihn ebenfalls hasse, ist, dass er dadurch, dass er uns als Team diesen Aprilscherz hat durchgehen lassen, dafür gesorgt hat, dass ich mich nunmehr fast dreieinhalb Jahre lang regelrecht gezwungen, ja genötigt, sah, diesen unseren damaligen Artikel in schöner Regel- bis Unregelmäßigkeit aufzurufen und mich an diesem kleinen Meisterwerk in all seiner Schönheit zu ergötzen – und über diesen besonderen kleinen Scherz mit den 100 Zeilen Hass still in mich hineinzukichern und machmal sogar auch laut loszuprusten. Was mir immer ganz doofe Gesichtsausdrücke von meinen Arbeitskollegen, den Leuten in der Bahn oder den Fahrern in den entgegenkommenden Autos beschert hat. Bei letzteren glaube ich, zudem auch so etwas wie Panik in den weit aufgerissenen Augen gesehen zu haben. Ich verstehe bis heute nicht warum.

Jedenfalls musste ich immer wieder diesen Artikel anklicken und war fasziniert bis begeistert von der Idee einen solchen Kolumne. Irrwitzigerweise ging es SpielerZwei ganz genau so. Und so kam es, dass wir uns bei einem ganz geheimen Geheimtreffen schließlich darauf geeinigt haben, dass es doch vielleicht einen Versuch wert wäre. Wenn schon nicht in Heftform, dann doch wenigstens hier, online, auf einer Seite, die eh keine Sau liest. Weil wir doch alle wissen, dass nur im Print die Wahrheit liegt, wenn gerade kein Wein zur Hand ist. Wobei ich das mit dem Wein ja nie verstanden hab. Die schönen Frauen nach fünf Gläsern waren jedenfalls meist ziemlich gelogen und haben sich mit dem wachsenden Abstand der allmählichen Ausnüchterung immer sehr schnell als hässliche Kackbratzen entpuppt. Nunja…

Was ich übrigens auch nicht mehr verstehe, ist die gamescom. Aber das könnte auch einfach daran liegen, dass ich alt werde. Jedenfalls war ich auch in diesem Jahr wieder da und habe mich am so genannten Fachbesuchertag durch die Messegänge geschleppt – und festgestellt: ich hasse die gamescom. Oder nein, viel besser: ich hasse die Menschen, die die gamescom besuchen. Und ich hasse die Leute, die sich am so genannten Fachbesuchertag dort herumdrücken. WEIL, VERDAMMT NOCHMAL, WAS HABEN EIGENTLICH ALL DIESE VERSCHISSENEN KACKNERDS UND PICKELFRESSEN SCHON AM FACHBESUCHERTAG AUF EINER MESSE VERLOREN, DIE FÜR SIE ERST AM NÄCHSTEN TAG GEÖFFNET IST?!?!?! BLEIBT GEFÄLLIGST IN EUREN VERKACKTEN SCHEISSKELLERN UND SPIELT, VERFICKTE HUNDEPISSE NOCHMAL, SO LANGE IN EUREN FREE-TO-PLAY-DUNGEONS, BIS DIE ERWACHSENEN AN EUREN KÄFIGEN RÜTTELN UND EUCH ERLAUBEN NACH KÖLN ZU FAHREN!!!!
Aber ich schweife schon wieder ab. Eigentlich wollte ich heute ja all meinen Hass einzig und allein auf SpielerZwei fokussieren, um ihn gedanklich mit den roten Laserstrahlen aus meinen Augen zu rösten, oder was immer IHR SCHEISS GAMESCOM-NERDS EUCH JETZT IN EUREN NERDGRUPPEN DRAUSSEN AUF DEM MESSEHOF IN UNENDLICH LANGEN UND DUMMEN DISKUSSIONEN ALS MÖGLICHE ANGEMESSENE SUPERKRAFT-STRAFE ZUSAMMENFABULIEREN WÜRDET, ALS WÄRT ICH VERFICKTE FÜNFJÄHRIGE!!!

Durchatmen, Christian. Gaaaaanz tief durchatmen. Ruuuuuuhig.

Wofür ich SpielerZwei ja übrigens auch noch hasse, ist, dass ich – nochmal verdammte Hühnerkacke, verdammte – nicht die geringste Ahnung habe, wieviel ich hier schreiben muss, um diese verflixten 100 Zeilen voll zu bekommen. Der verfluchte Editor passt sich nämlich an die Breite des Browsers an und das ganze sieht hinterher auf der Seite bestimmt schon wieder ganz anders aus und selbst wenn ich hier überhaupt 100 Zeilen vollbekomme, dann passt das hinterher alles wieder nicht und es sind am Ende 127,5 und dann gibt das auch wieder nur Gemecker und Genörgele und sowieso und überhaupt. Nehmen wir die 100 Zeilen also einfach als metaphorischen Richtwert und einigen uns zudem darauf, dass es mich sowieso einen Scheißdreck interessiert, ob irgendeiner von Euch Korinthenkackern nachzählt, ja? Einverstanden?! Super!!

Dann macht’s gut und bis zum nächsten Mal.
In tiefster Abscheu, Euer Christian.
P.S.: Ich hasse Euch!


Tags: , , , , ,  

19 Kommentare

  1. WTF - 05.09.2013 10:48

    Ich bin nicht oft auf dieser Seite, habe aber schon so manchen Artikel gelesen und fand sie eigentlich immer ganz nett. Einen Rumnörgel-Artikel brauch ich nun echt nicht. Ihr macht ja so als wäre rumhaten immer Internet was besonderes. Wenn ich sowas lesen will, geh ich auf irgendeine bekanntere Videospielseite oder noch besser auf bild.de und lese die Kommentare. Da kann ich auch lesen, dass auf der gamescom nur Idioten rumlaufen. Oder ich schau mir gleich den Bericht von RTL auf der gamescom 2012 an.
    Was dieser 100 Zeilen Artikel mir sagen soll, weiß ich auch nicht, aber es soll vermutlich witzig sein. Bei den nächsten Artikeln habt ihr auf jeden Fall einen Besucher weniger.

    Ich hasse dich für diesen Artikel.

  2. Stefan - 05.09.2013 12:41

    Großartig, jetzt hasse ich SpielerZwei auch! :D

    Danke für diese komplett sinnlosen, überflüssigen, aber unterhaltsamen… +-127,5 Zeilen!

  3. grobigrobsen - 05.09.2013 13:06

    Mann Mann Mann, sowas ist einem Dschurnalisten nicht würdig!

  4. Zwerg-im-Bikini - 05.09.2013 13:09

    @WTF: Ich kann diese Rumnörgel-Kultur im Internet auch nicht leiden und habe die Hintergründe für diesen Text ebenfalls nicht mitbekommen, weshalb ich erst etwas verwirrt war. Aber hey – es wäre doch langweilig, wenn bei mehreren Autoren in einem Blog alle gleich schreiben würden :). Nur weil einer einen lustigen Text schreibt, den vielleicht nicht jeder auf Anhieb versteht, bedeutet das doch nicht, dass bei Polyneux alle rumhaten wollen. In den Topf mag ich nicht geworfen werden ;).

  5. Kashmir - 05.09.2013 20:52

    Danke, dass war das Liebevollste, Wahrhaftigste, was ich in den letzten Wochen so im Netz gelesen habe!

    Orginal und authentisch, mit Schreibfehler beim Gamescom gemecker. Was genau du eigentlich damit sagen willst, habe ich leider auch nicht ganz verstanden, aber HEY, ich finde diese Typen auch zu 99% doof und finds immer schön einen kleinen Blick hinter die Kulissen dieses Blogs zu erhaschen.

    PS: DU BRAUCHST SPIELERZWEI!!!

  6. Christian - 06.09.2013 01:06

    Schreibfehler?! Was für Schreibfehler?!?! *yikes*

    Ach so, was den Sinn des
    Artikels angeht: der will eigentlich bloß besagen, dass ich von SpielerZwei diese Kolumne auf’s
    Auge gedrückt bekommen habe und Ihr meine Ausbrüche, wenn Ihr Pech habt, ab jetzt (wieder) regelmäßiger verkraften müsst. Ist ja nicht so, als wäre mein Gemeckere und Gegeifere hier irgendwas neues. :D

  7. Christian - 06.09.2013 01:09

    Ach so: unser Enk (noch so eine verschollene Polyneux-Seele) hat keine Kosten und Mühen gescheut, all unsere Ersparnisse in einen Privatdetektiv und seinen alles andere als geringen Kokskonsum gesteckt und von ihm – allerdings erst nach vollständiger Vernichtung all unserer Whisky-Vorräte – herausfinden lassen, dass nicht SpielerZwei sondern Enk seinerzeit höchstpersönlich die Idee zu dieser Kolumne hatte.
    Also hasse ich auch ihn.
    Aber ich bin zu faul, deshalb jetzt den ganzen Artikel wieder umzuschreiben. Also denkt’s Euch einfach selbst. Ihr seid ja groß genug, nä?!

  8. Chris - 06.09.2013 09:45

    Dafür fehlt mir deine Kreativität. :)

  9. Christian - 06.09.2013 11:46

    Welche Kreativität? ;)

  10. Kashmir - 06.09.2013 18:12

    AHHHH, einfach 100 Zeilen Hass….na da würde mir auch eine Menge einfallen..Steam Werbung nach dem Spielen, immer dümmere massentaugliche Spiele, immer weniger anspruchsvolles Zeug,die Urheberrechts-Gestapo…fühl dich inspiriert ;)

    Jedenfalls nochmal der Zenit deiner Raserei (mit Schreibfehler gleich doppelt so witzig):

    „…, ALS WÄRT ICH VERFICKTE FÜNFJÄHRIGE!!!“

  11. PeterL - 06.09.2013 23:35

    Deine Mudda verkauft DLC am Hafen! Was suchen eigentlich Leute, die die gamescom hassen auf der Messe? Masochismus?

  12. Chris - 07.09.2013 09:35

    Tja, es gibt auch Personengruppen, die da nicht nur aus privaten Gründen hinfahren. Bei denen hält sich dann wahrscheinlich auch die Freude über Nicht-Fachbesucher am Fachbesuchertag in Grenzen.

  13. Christian - 07.09.2013 14:41

    @PeterL: Stell‘ Dir vor: wenn man, wie ich, mittwochs beruflich und mit einem Ausstellerausweis behangen durch die Messegänge läuft, dann erwartet man auch, am FACHBESUCHER-Tag nicht von Horden pickelfressiger und fiepsstimmiger Arschlöcher überrollt zu werden. Das hat nichts mit Hass auf die Messe an sich, sondern auf die Organisatoren und das Laufpublikum zu tun.

  14. Bernd - 08.09.2013 00:57

    Ach herrje, eine Kolumne. Jepp, kann man machen. Muss man aber nicht. So ist’s auch mit dem Lesen von Kolumnen. Ich hab’s aber gelesen. Ein Anfang ist gemacht. Es fehlt noch ein wenig Substanz, was vielleicht am Thema lag, da es der Messe ja offensichtlich auch ein bisschen an Substanz gefehlt hat. Dabei gibt es doch so viele Aufregerthemen, immerhin leben wir doch in aufregenden Zeiten (aber das sagen ja Alle zu jeder Zeit). Und nicht zu vergessen, dass Polemik am besten ist, wenn sie als solche auch wahrgenommen wird. Also, noch ein wenig mehr auf die Kacke hauen, auch mal überlegen die Polyneux-Leser direkt zu beschimpfen. Sowas kommt immer gut, spricht sich rum in der Blogwelt und bringt meist ein paar Klickzahlen mehr durch die Gaffer. Aber das wird schon. Ein Anfang ist gemacht.

  15. Kalebra - 09.09.2013 11:39

    Und ab wann gibt es dann das Magazin?

  16. Leo - 09.09.2013 19:04

    107 Zeilen! 107!!!!

    Wenn nur 100 Zeilen gefordert sind, dann liefere gefälligst auch nur 100 Zeilen. In der Grundschule nicht aufgepasst oder was?

  17. Christian - 09.09.2013 22:44

    Schnauze auf den billigen Plätzen. Wohl nicht bis zu Ende gelesen, was?!

  18. Chris - 09.09.2013 23:07

    Hat bei Zeile 100 aufgehört. :o)

  19. Maxim Biller - 10.09.2013 14:40

    Mannoman.

    Wenn ich schon tot wäre, würde ich mich jetzt im Grab umdrehen.
    So kann ich leider nur sagen:

    Strengt Eure verfickten Ärsche gefälligst mehr an. 100 Zeilen Hass was schon als ich Tempo Kolumnist war kein heisser Scheiss mehr. Jetzt ist es nur noch die fade Kopie einer Kopie.

    Was seit Ihr? Wiener?
    Ach was, selbst diese billigen Abschreiber haven das damals besser hinbekommen, und wisst Ihr was? das waren die 90er. Snap und Captain Hollywood waren in den Charts und die Leute sind in Sauerstoffbars gegangen und haben Bacardi Cola getrunken. Da willen wir NICHT wieder hin.
    Purer Bebraismus!

Hinterlasse einen Kommentar