Polyneux macht’s kurz 11 – Hass auf andere

Na sind die Herrschaften von Polyneux jetzt etwa komplett durchgeknallt? Sind die jetzt völlig irre geworden? Ein neuer kurzer Podcast, so früh im Monat und dann ist der auch noch fast drei Stunden lang, ich glaube es hackt! Als wäre das nicht genug des Guten, gibt der gute Volker sein erstes Stelldichein bei „Polyneux macht’s kurz“ und merkt dabei bis zum Anfang der Aufnahme nicht, dass es sich dabei nicht um ein Standard-„Polyneux spricht“ handelt. Egal, denn Christian und Urs bringen das Gespräch direkt wieder in die Spur und feuern harte Facts zu Red Dead Redemption 2,  Battlefield V und Fallout 76 ab. Volker kontert mit Ni No Kuni 2 und Pokémon let’s go und die Situation eskaliert. Wie immer jagt eine packende Unterhaltung die nächste, extrem wichtige Meinungen zu Videospielen und dem ganzen Kram drum herum frittieren euer Hirn. Geile Scheiße! Und frohe Weihnachten!

 

Beim Titelstück handelt es sich um Valse De Rue (2018) von der Gruppe MagikStudio.

Der einleitende Text wurde von Dr. Dr. Rudolf Inderst eingesprochen.


Links zum Podcast: RSS-Feed | iTunes


Tags: , , , , , , , , , , ,  

11 Kommentare

  1. Timberfox13 - 05.12.2018 10:13

    Heidiho,

    bin jetzt erst am Anfang des Podcasts aber was mich interessieren würde:
    Welchen Spielfortschritt meint ihr denn?
    Story oder Gesamt?
    Ich persönlich hab am Anfang von Kapitel 3 jetzt 47% gesamt und 17% Story. Ich mach aber auch sehr viele Jagtquests und hab lange Stunden sehr ausgiebig geangelt.
    Außerdem nehm ich alle Strangerquests mit die ich kriegen kann, die sind echt klasse.

    Ansonsten geb ich euch in allen Kritikpunkten zu RDR2 recht, Spass hab ich aber zum Glück trotzdem :)

  2. Christian - 05.12.2018 12:41

    Hi Timberfox,

    wir meinen den Storyfortschritt. Der ist ja im Menü separat aufgeführt.
    Wenn man sich stärker auf die Story fokussiert und das Jagen und Züge überfallen etc. relativ sporadisch bis gar nicht betreibt, gehen die Zahlen zu Beginn von Kapitel 5 aber auch gar nicht so weit auseinander. Zumindest bei mir.

  3. Timberfox13 - 05.12.2018 13:58

    Wohoooo Ihr droppt hier einfach mal so, dass ein neuer Zamonien-Roman draußen ist und ich fall fast vom Sessel.
    Aber nur, bis ich feststelle, daß das neue Buch NICHT Der dritte Buchhain-Teil und AUCH NICHT Die Insel der tausend Leuchttürme ist sondern Weihnachten auf der Lindwurmfeste…
    Das nimmt ja Martin-sche Züge an.

    @ Christian

    Danke, das dachte ich mir schon, war mir aber nicht sicher.

    Zu Fallout 76: Ich dachte, die Tatsache daß keine NPCs rumstehen wäre logisch, weil 76 ja quasi der erste Bunker ist der aufgeht oder?

  4. Christian - 06.12.2018 00:52

    Haha, ich sehe jetzt erst, dass das „neue“ Buch, das ich meinte, eigentlich schon ein ganzes Jahr alt ist. Nämlich Prinzessin Insomnia – und dass Moers nur rein zufällig gerade wirklich ein neues Buch draußen hat, nämlich das von Dir erwähnte Weihnachten auf der Lindwurmfeste.
    Muss ich mir jetzt wohl direkt beide holen. :-D

  5. Timberfox13 - 06.12.2018 10:42

    OK dann wäre das ja auch geklärt :)

    Bei Prinzessin Insomnia muss ich dich aber ein bisschen warnen.
    Das ganze ist wie ein Konzeptalbum einer Musikband.
    Das Konzept bei des Buches ist die extreme Schlaflosigkeit der Prinzessin, die Ihr wirklich üble Probleme bereitet.
    Wie sie damit umgeht macht ungefähr das erste Viertel des Buches aus und da muss man sich erst mal durchbeißen, was die Schmerzhaftigkeit ihrer Krankheit quasi auf literarischem Wege begreifbar macht.

    Danach bekommt man eine gewohnte, wilde, moerssche Abenteuergeschichte, also nicht im Einstieg verzagen. :)

    Das ganze Ding basiert auf der Krankheitsgeschichte der Berliner Illustratorin Lydia Rhode, die das Buch illustriert hat und eben an jener Schlaflosigkeit leidet.

    Viel Spaß beim lesen.

  6. Christian - 06.12.2018 12:01

    Ach, durchbeißen muss man sich bei Moers ja gerne mal. Beim Labyrinth habe ich auch schon beim ersten Band aufgegeben, weil er ja nochmal so selbstherrlich die komplette Stadt der träumenden Bücher nacherzählt hat. Furchtbar. Aber ansonsten finde ich seinen Schreibstil und seine unbändige Phantasie einfach phänomenal. Von daher freue ich mich einfach auf was neues von ihm.

  7. Timberfox13 - 06.12.2018 12:30

    Bitte?
    Nicht einmal eine Zehe ins weite, dunkle, tiefe, schlickige, trahnige, brackige Meer des Puppetismus gesteckt?
    Du holst dir deine tägliche Lektüre wohl auf dem Grubenplatz (aka Friedhof der vergessenen Dichter) ab, oder?

    P.S. habt ihr den timecode eurer Kommentare noch auf Sommerzeit stehen?

    P.P.S. ein Kommentar nur aus Fragen, interessant, oder?

  8. Christian - 06.12.2018 13:49

    Ja?
    Nein?
    Vielleicht?
    Könnte sein, oder auch nicht?
    Geht so?

    ;-)

  9. Missingno. - 06.12.2018 16:42

    Ist es bei Battlefield nicht (mehr) so, dass die Punkte der gegnerischen Mannschaft umso schneller schwinden, je mehr Flaggen man hält? (Zusätzlich zu dem einen Punkt pro Kill.)

    Schön (ausführlich) zu hören, dass man ohne RDR2 nichts verpasst.

    Ni No Kuni 2 habe ich auf dem PC mal angefangen, es hat mich aktuell aber nicht abgeholt. Ich hoffe, dass es noch seine Zeit bekommt. Aktuell sieht es mit freier Spielzeit bei mir nicht so gut aus.

    Das Pokémon-Let’s-Go-Bundle-Switch-Design finde ich ja auch sehr toll, nur interessiert mich das Spiel nicht. (Wieder einmal werde ich meinem Ruf als Nintendo- und Pokémon-Fan so gar nicht gerecht.) Weniger wegen der Pokémon-Go(igen)-Spielmechanik an sich, auf die würde ich mich ja einlassen, sondern weil mir das ein wenig mager für ein „großes“ Vollpreis-Spiel vorkommt, was ich bisher darüber gelesen/gehört habe. Eher quäle ich mich noch einmal ganz klassisch durch Pokémon Blau auf dem GBA SP oder Pokémon Gelb auf dem 3DS (Virtual Console).

    Fallout 76 hätte ich mir beinahe beim Black Friday / Sexy Saturday / Cyber Monday / Sunday is cool too I guess geholt. Hatte mich dann aber noch daran erinnert. dass es ja eher so Multiplayer-only sein will, worauf ich keine Lust habe. Obwohl die Reviews, die ich dann schnell überflogen habe, ausdrücklich betont haben, dass man auch als Einzelspieler damit Spaß haben kann (und man sowieso aufgrund der Größe und niedrigen Population kaum auf andere Spieler trifft sobald man das Startgebiet etwas hinter sich gelassen hat), waren mir die 29€ zu Schade dafür. Vielleicht irgendwann als GOTY-Edition mit allen Addons, die jetzt fleißig entwickelt werden?

    Wait, I am shooting AT Nazis?

    Frage an die Switch-Besitzer: Verwendet ihr noch „klassisch“ Module oder primär/ausschließlich Downloads? Wenn letzteres, wie sieht es mit dem Platzverbrauch aus? Reicht eine fette (128 GB / 256 GB) SD-Karte?

  10. Christian - 06.12.2018 17:49

    Gute Frage. Das könnte evtl. sein, bloß nachvollziehen konnte ich es bislang nicht.
    Wird einem aber auch nirgendwo im Spiel gesagt.

  11. Urs - 07.12.2018 00:24

    @Timber: Klar war das schon, dass in Fallout 76 keine NPC vorkommen würden. Aber es ist leider trotzdem echt schlimm und langweilig. :D

    Zur Switch: Ich besitze einige Module, aber auch einiges an Downloadzeug. Habe mir eine flotte 128er-Karte besorgt und bis jetzt keinerlei Platzprobleme, obwohl ich noch nichts gelöscht habe.

Hinterlasse einen Kommentar