Polyneux spricht, Vol. 15 (Hülsbeck-Edition)

Chris Hülsbeck, Videospiel-Musiker und Produzent, vor allem bekannt für seine Musikstücke zu Klassikern wie Turrican und Giana Sisters, Frühwerken wie To be on Top oder Amiga-Perlen wie Apidya ist heute im Polyneux-Podcast unser Interview-Partner. Zusammen mit seinen beiden Co-Produzenten Thomas Boecker (Gast in Folge 8) und Jan Zottmann berichtet er uns über sein aktuelles Projekt, die Turrican Soundtrack Anthology, welche auf Kickstarter organisiert und bereits erfolgreich finanziert wurde.

Da die meisten Polyneux-Autoren zu seinen Klängen ihre ersten Computerspielerfahrungen gesammelt haben (und vermutlich auch ein Großteil unserer Leser und Hörer), lassen wir Chris natürlich nicht so einfach nach dem Werbeblock verschwinden und stellen ihm noch einige Fragen zu Themen wie Musik machen zu 8Bit-Zeiten, den größten Unterschieden zu heute, was aus Factor 5 und seinem Star Wars-Ausflug in der USA geworden ist, ob er gerne Musik für Filme schreiben würde und vieles, vieles mehr.

Durch das Interview führen Christian und Manuel.

Tracklist:

_Turrican Medley

_Super Turrican II (Preview)

_Shades

_Symphonic Shades

_Z-Out (Theme)

_The Great Giana Sisters (Symphonic Medley)

_Blade of Fate (by Rudolf Stember)

_Easy Life (Native Vision)

_To be on top (Theme)

_The Great Giana Sisters (Theme)

_Noise of Lights (Merregnon Vol. 2)

 

Die Intro-/Outro-Musik stammt wie immer von Reilly Brown aka Mizuki’s Last Chance. Musik-Beispiele im Podcast sind alle von Chris Hülsbeck himself.

Play

Links zum Podcast: RSS-Feed | iTunes


Tags: , , , , ,  

12 Kommentare

  1. mnemo - 22.05.2012 21:08

    Bin ich der Einzige, der diesen neu gemachten Kram gar nicht so gut findet wie die Originale damals? Vielleicht weil der „Klangteppich“ viel vermischter und matschiger ist, im Gegensatz zu den klaren 3- bis 4-stimmigen Computersounds. Genauso wenig kann ich mit dem symphonischen Kram anfangen. Das Klangbeispiel von „Symphonic Shades“ ist doch SCHRECKLICH! Die Melodien damals waren doch auf die Möglichkeiten ausgelegt und eignen sich gar nicht unbedingt, um auf 32 Spuren oder mehr aufgebohrt zu werden.

    Schade, dass TFMX gar nicht angesprochen wurde. Und alle Klangbeispiele sind modern und nicht aus der damaligen Zeit. :-P

  2. PARALAX - 23.05.2012 03:43

    Schönes Interview! So kennt man Chris eben…er ist sich selbst treu geblieben. Schaut auch mal bei uns vorbei, wenn ihr das Interview, das wir vor 3 Wochen zu der Kampagne mit Chris geführt haben hören möchtet. Gemeinsam können wir in Zukunft bestimmt noch Leute mehr für solche Projekte begeistern. :-)

    http://www.radio-paralax.de/board/thread.php?threadid=3848

  3. Dragonlover - 23.05.2012 09:57

    Vielen dank für den tollen Podcast und die vielen Einblicke.
    War sehr unterhaltsam euch zuzuhören. :)

  4. Fabu - 23.05.2012 14:11

    Bin ich der Einzige, der diesen neu gemachten Kram gar nicht so gut findet wie die Originale damals?

    Sehe ich genauso. Für mich funktioniert das nur in Kombination mit den alten Soundchips. Die Musik ansich, also getrennt von der ursprünglichen Peripherie, finde ich semigut bis schrecklich.

  5. SpielerZwei - 23.05.2012 14:25

    Jup. Was Fabu und Mnemo sagen: Finde die Neuaufnahmen zwar nicht „schrecklich“, aber dennoch lassen sie fast immer den Charme der Originale vermissen.
    Ansonsten ist es aber trotzdem ein schönes Interview geworden. Obwohl ich nicht teilgenommen habe…

  6. Delhor - 24.05.2012 21:44

    Da kann ich nur sagen: Geschmackssache.
    Ich persönlich finde Symphonic Shades absolut großartig. Auch die Symphonic Fantasies hört sich super an, die Konzerte in Leipzig waren die paar Male die ich da war ein Traum (Monkey Island oder Super Mario im klassischen Orchester… einfach toll).
    Es sind sehr unterschiedliche Stile von Musik, aber beides funktioniert gut. Ich höre ebenso gerne die alte Turrican CD von 1993 wie die Symphonic Shades. Oder die neue Number Nine. Oder den Sountrack zu Tron Legacy (auch ein super Synthesizer/Orchester Mix).

  7. mnemo - 25.05.2012 16:06

    Das mit den Melodien/Kompositionen von damals sehe ich nicht so wie Fabu, da gibt es wirklich grandiose Dinger und manche davon spuken mir seit 20 Jahren im Kopf herum (allerdings gar nichts von dem Japano-NES-Gedudel – nie gehabt und schrecklich). Aber in Verbindung mit „aktuellen“ Samples und auf Synthis klingen sie einfach nicht.

    Der Soundtrack zu TRON: Legacy ist natürlich großartig, aber wurde ja auch auf genau der jetzigen Hardware gemacht.

  8. Thomas - 25.05.2012 16:07

    vielen dank für diese Folge, freut mich als alten C64, Turrican und Chris Hülsbeck Fan besonders.

    btw. ein To be on Top 2 würde ich übrigens auch direkt Kohle springen lassen :)

  9. filobe - 04.06.2012 12:49

    Kommt es nur mir so vor oder klingt die Stimme vom Hülsbeck wirklich so ein bißchen wie das männlichen Pendant zu Nena?^^

  10. Netter älterer Herr - 06.06.2012 18:48

    Oh wie schön. Nun hatte ich endlich mal Zeit den Podcast in voller Länge zu hören. Als Hülsbeck-Fan der ersten Stunde wirklich ein ganz besonderes Schmankerl. Und ja, ich freue mich (sehr) auf die kommende Turrican Anthology (auch wenn mein schmaler Geldbeutel nur für die digitale Version gereicht hat).

  11. speedya - 12.07.2012 19:59

    Ja war super :). Wann gibt es denn den nächsten Teil dieser Tollen Serie?

  12. SpielerZwei - 14.07.2012 12:58

    @ speedya: Einen neuen Podcast gibt es immer dann, wenn uns ein interessantes Thema vor die Flinte läuft. Wir nehmen natürlich auch gerne Themen-Vorschläge von Lesern/Hörern entgegen.

Hinterlasse einen Kommentar