Polyneux spricht, Vol. 46 (Offene Edition)

Open-World-Spiele – Die einen hassen sie, die anderen lieben sie. Da mit Horizon: Zero Dawn und The Legend of Zelda – Breath of the Wild gerade zwei äußerst gelungene Vertreter dieser Gattung erschienen sind, sprechen wir dieses Mal darüber, was in unseren Augen gute von schlechten Open-World-Titeln unterscheidet. Mit Mass Effect: Andromeda haben wir natürlich auch ein aktuelles Beispiel in der Diskussion, das ganz klar zeigt, wie man es definitiv nicht machen sollte…

Wir, das sind übrigens Urs, Don, Volker und SpielerZwei. Viel Spaß beim Hören!

 

Die Intro-/Outro-Musik stammt wie immer von Reilly Brown aka Mizuki’s Last Chance.

Play

Links zum Podcast: RSS-Feed | iTunes


Tags: , , , , , , , , ,  

4 Kommentare

  1. molosovsky - 28.04.2017 06:48

    Zur Frage nach persönlichen Lieblings-Open-World-Spiel: Auch für mich war »GTA San Andreas« eine Offenbarung, als ich es damals mal für einige Wochen anspielen konnte, aber wirklich ans Herz gewachsen ist mir die vergleichsweise kleine Welt von »Bully« (hab ich mir sogar wieder geholt für die PS3 und ich wäre sehr gespannt, was R* bei einer in Aussicht gestellten Fortsetzung der IP anstellt. Mein Traum: Endlich eine weibliche Hauptfigur! Statt Elite-Internat nun Ivy League-Uni. Was gäbe es inzwischen nicht alles abzuarbeiten. R* könnte zeigen, dass sie mehr können als ätzenden Macho-Humor).

    Richtig gut gefallen hat mir »Red Dead Redemption«, ebenfalls von R* (und deutlich sensibler als die GTA-Spiele). Weil ich gern auf Pferdeärsche guck.

    Aber mein Lieblings-OWG ist bisher »Ni No Kuni«. Wegen dem Ghibli-Look und -Sound. Wegen der Story. Wegen der dollen Kämpfe (obwohl es ätzend ist, dass man ihnen nur schwer ausweichen kann, wenn man keinen Bock hat). Bin schon gespannt wie Flitzebogen auf den zweiten Teil.

  2. Missingno. - 28.04.2017 12:30

    Zum Anfang eine kleine technische Anmerkung: Ich hatte durch den ganzen Podcast ein nerviges Hintergrund-Piepsen.

    Zum Thema merke ich als Erstes wieder, wie schwer ich mich bei der Schubladisierung von Spielen tue. Wie frei oder offen muss ein Open-World-Spiel sein? Theoretisch denke ich da eher in Richtung Minecraft, aber anderswo (wikipedia) werden beispielsweise auch Teile der Metroid-Reihe in die Kategorie geschoben. Ab welchem Teil der GTA-Reihe ist das Spiel weltig genug? Der erste und dritte Teil hat mich damals ja ziemlich „mitgenommen“, alle Teile danach nicht mehr wirklich. Erst Saints Row 3 konnte mich da wieder hinterm Ofen vor locken. Durch den Podcast habe ich auf jeden Fall wieder mehr Lust bekommen das neue Zelda auszuprobieren, wobei das auf meinen Switch-Kauf warten muss.

  3. Urs - 29.04.2017 09:49

    @Missingno: Das Piepen kommt irgendwie von meiner Hardware, mea culpa. Ist schon früher aufgetreten, konnte es aber noch nicht eliminieren. Werde beim nächsten Mal das Mikro austauschen.

    Und zu Zelda muss ich sagen, dass meine Begeisterung ungebrochen ist. Bin inzwischen bei ca. 130 Stunden und zögere das Ende immer weiter hinaus, weil es noch so viel zu entdecken gibt und ich die Welt nicht verlassen möchte. Es ist einfach zu großartig!

  4. Pingback: Rom-Com | Polyneux

Hinterlasse einen Kommentar