Polyneux spricht, Vol. 29 (Kino-Edition)

Liebe Podcast-Freund_Innen,

Videospielverfilmungen sind eine ganz, ganz schlimme Sache. Trotzdem reden wir knapp drei Stunden über eben dieses Thema, weil… Nun, ääh… Guckt mal, ein Bild von Sam Lake!

Le Don, SpielerZwei und Urs sind leidgeprüft, denn sie haben sich zahlreiche Videospielverfilmungen angeschaut und stellen ungefähr alle fünf Minuten fest, dass diese in der Regel ziemlich schlecht sind und dass die Zuschreibung „gute Videospielverfilmung“ immer nur unter Vorbehalt zu gebrauchen ist. Warum die Resident Evil-Filme besser sind als ihr Ruf und warum Le Don das trotz Beweisen nicht einsehen mag, hört ihr im aktuellen Cast.

Schwerpunkt unseres Gesprächs sind die relevanten Kinoveröffentlichungen seit den frühen 1990ern, am Ende widmen wir uns kurz Cross Media-Projekten, die z.B. Film-Universen in Videospielen aufgreifen und erweitern. Den Themenkomplex „Spiele zu Filmen“ haben wir aufgrund Zeitmangels ausgespart, der zum Schluss angekündigte Cast zu diesem Thema wird niemals realisiert werden, da auch unsere Leidensfähigkeit Grenzen kennt. Wir wünschen euch trotzdem viel Vergnügen mit fast drei Stunden Plauderei zum Thema Videospielverfilmungen!

02:10 – Begrüßung und Vorrede, unser erster Film war Mortal Kombat oder Street Fighter

06:40 – Das grundlegende Problem der Videospielverfilmung: Videospiele

08:10 – Rotten Tomatoes und Meta Critic watschen ab, weitere Prügelfilme

11:25 – Wir beschränken uns auf Kinofilme, schweifen aber kurz ab

13:30 – Resident Evil-Intermezzo und die Suche nach der gelungenen Videospielverfilmung

17:45 – Alles was falsch ist an Super Mario Bros

22:00 – Wing Commander und was Chris Roberts nicht kann

23:45 – Double Dragon ist totale Scheiße, divenhafte Videospielfans sind nicht genug

29:45 – Mortal Kombat Annihilation bekommt 3% – Zu Recht!

31:45 – Nochmal Wing Commander – rasierte, vollgeschissene Muppets

35:50 – Final Fantasy sieht immer noch gut aus

38:30 – Don kann mit Resident Evil leben, Mila Superstar aber nicht leiden. Heike Makatsch versagt bei Bravo TV und die FSK wird lax

46:40 – Der Geist von Tomb Raider/Tomb Raider – Cradle of Life, James Bonds verborgener Pimmel und Indiana Jones-Erwartungen

51:25 – House of the Dead nach Zahlen vom coolen Uwe Boll – Captain Kirk an Deck!

58:20 – Resident Evil Apocalypse ist der schlechteste Teil der Reihe, Alone in the Dark ist aber noch viel schlimmer und Christian Bale nicht dabei

1:00:35 – Doom ist gut! Naja, verhältnismäßig. Wrestler sind die besten Schauspieler

1:06:00 – Bloodrayne, Uwe Boll und Kristanna Loken können nichts

1:07:35 – Silent Hill widerfährt Ungerechtigkeit und sieht gut aus. Gustav Gans steigt auf Jacob’s Ladder (Haha!)

1:14:00 – Kit Harington weißt nichts und Silent Hill Revelation ist scheiße

1:16:10 – Brustverkleinerung bei D:O:A, besoffene Kloppefans schlagen zu

1:20:00 – Postal war ein Flop? W00t?!

1:23:45 – Resident Evil Extinction wird übergangen und Don ist von Hitman gelangweilt. Durch Fantum werden Videospielfilme leichter zu ertragen. Oder etwa nicht?

1:27:30 – Exkurs: Soll Kojima beim Metal Gear-Film Regie führen? Nein, danke

1:32:25 – Reiche Ernte im Jahr 2008: Ralf Möller ist dufte, Til Schweiger ist schlimm, Farcry stinkt. Mark Wahlberg ist nicht Max Payne. Ray Liotta verhext Schüler für In the Name of the King: A Dungeon Siege Tale

1:41:45 – Trotz Gyllenhaals tollen Muckis floppt Prince of Persia: Sands of Time in die Bedeutungslosigkeit. Aber gut gemacht isser!

1:44:00 – Meta-Gelaber: Keinen Oscar für Videospiele, für Comicverfilmungen nur ganz vielleicht. Schade

1:49:45 – Resident Evil Afterlife ist abgehakt, Retribution auch, Silent Hill Revelation 3D ebenfalls

1:50:05 – Urs lacht über Need for Speed, Don kotzt. Fast & the Furious und Triple X, Babynator vs. Zahnfee. Tja

1:52:50 – Videospielverfilmgunsebbe seit 2010. Doch alles Schöne muss vergehen

1:54:10 – SpielerZwei nimmt Battleship in Schutz. Und auch sonst liegt manches im Argen

1:55:10 – Angry Birds ist kein Videospiel, Fresse jetzt!

1:58:10 – Wird World of Warcraft die erste gelungene Videospielverfilmung? Hätte Blizzard lieber eine andere IP verfilmen sollen? Und warum zur Hölle möchte Don einen Film zu Team Fortress 2?

2:04:15 – Wir heißen Mass Effect, Deus Ex, The Last of Us, Uncharted und sogar Assassin’s Creed willkommen. (Unter Vorbehalt.) Halo stinkt und Ridley Scott ist durch

2:10:15 – Plants vs Zombies, The Sims, Cut the Rope, Sonic the Hedgehog usw. möchte keine Sau. Sonic the Martyr kommt für iOS

2:12:40 – Mäßiges Interesse an Splinter Cell, James Bond-Dissens

2:15:20 – Wünsch dir was: Urs möchte Shadow of the Colossus. Vielleicht. SpielerZwei plädiert für Mass Effect, aber dick. Philosophen-Don zweifelt an Videospielverfilmungen überhaupt. Wolfenstein: The New Order von Tarantino? Fuck yeah!

2:20:45 – Urs legt nach: Dark Souls, God of War, The Darkness und Dead Space, bitteschön! Schelte für Event Horizon-Kritik

2:23:00 – Spiele zum Film soll eigenen Cast bekommen. (Gibt’s aber nicht.) SpielerZwei mag Cross Media, besonders die Spiele aus dem Riddick-Universum. Captain Obvious Urs bringt Star Wars aufs Tablett

2:25:50 – The Thing rul0rt, Lizenzspiele sind nicht immer schlecht, Goldeneye ist gut, Shadow of Mordor auch und sogar Kanon

2:31:40 – Mad Max weckt Hoffnungen und den Wunsch nach einer Fallout-Verfilmung. Urs bestellt The Thing

2:35:40 – Transformers? Na gut. Quantum Break kommt ins Fernsehen und beerbt Defiance

2:41:20 – Enter the Matrix bringt es nicht. Matrix Online auch

2:43:50 – SpielerZwei erinnert sich nicht an gute Star Trek-Spiele. Urs schon. Exkurs beginnt, Don schläft ein

2:49:30 – DC und Werner: Batman Beinhart.

2:51:00 – Schlussworte. (Lallen.) Erneute Ankündigung eines Casts, den es nie geben wird und eines solchen, den Don noch schneidet. Quo vadis, Saufcast?

 

Die Intro-/Outro-Musik stammt wie immer von Reilly Brown aka Mizuki’s Last Chance.


Links zum Podcast: RSS-Feed | iTunes


Tags: , , , , , , , , , , , ,  

9 Kommentare

  1. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Montag, 08.06.2015 | die Hörsuppe

  2. Doreen - 09.06.2015 14:29

    Der Anfang ist das Beste!! :D <3

  3. SpielerZwei - 09.06.2015 15:03

    Ja, danach geht’s bergab. Besonders in der letzten Stunde merkt man deutlich, dass ich die ganze Zeit einen Gin-Tonic nach dem anderen getrunken habe… *lall* m)

  4. miberius - 14.06.2015 14:13

    Ihr habt sämtliche Indiana Jones Spiele vergessen…

  5. SpielerZwei - 14.06.2015 14:24

    @miberius: Ähm, da hast Du etwas missverstanden, denn die Indy-Spiele basieren auf den Filmen, nicht umgekehrt… ;-)

  6. miberius - 14.06.2015 15:13

    jein. ihr sprecht ja auch von crossmedia und wie sich im fall von riddick und star wars die handlung von spielen und Film gegenseitig ergänzen. bei indy wäre das einerseits bei fate of atlantis, speziell aber bei emperors tomb für pc / xbox von 2003 der fall, wo die story direkt in temple of doom mündet :-)

  7. SpielerZwei - 14.06.2015 17:53

    Guter Punkt. Was das angeht, hätten wir es tatsächlich zusammen mit Star Wars, Riddick und Co. nennen müssen.
    Zu meiner Entschuldigung: Erwähnte ich schon, dass ich beim Cast (mindestens) angetrunken war? :)

  8. Urs - 14.06.2015 19:33

    Stimmt, Indiana Jones! Obwohl ich mangels entsprechender Hardware keines der nach Fate of Atlantis erschienenen Spiele mehr gespielt habe. Und die beiden Indy-Adventures waren auf jeden Fall bombastisch gut! So, damit hätten wir das auch abgehandelt. Gern‘ geschehen.

  9. miberius - 15.06.2015 08:14

    Wunderbar! Absolution wird hiermit erteilt ;)

Hinterlasse einen Kommentar