alt

Der Moment des Monats 10-04

Es ist Frühling, liebe Leser. Die Blümchen sprießen, die Sonne scheint und wir Videospieler können doch nicht von unserem Hobby lassen. Hat sich die Dunkelheit und mit ihr die abendliche Kälte über das Land geworfen, verschwinden wir wieder vor unseren Spielstationen und erleben die großen und kleinen Momente des virtuellen Glücks und Ärgers. In unseren Momenten des Monats aus dem vergangenen April gibt es Musik, Fantasie, Gedanken zur Erziehung eines Nerdkindes, Gefühle, Autos und Motorräder. Also die perfekte Mischung.

altEnk: Der Moment des Monats? Eine Enttäuschung, nämlich Sultans of Swing auf Guitar Hero 5 (Wii) zu spielen. Die Frets sind dermaßen scheiße gesetzt, dass das Spielen kaum Spaß macht,und mich vielleicht doch noch mal ins Rock Band Lager treibt. Dabei hätte der Dire Straits-Klassiker soviel Potential gehabt, ein echtes Plastikgitarren-Highlight zu werden und Santanas Black Magic Woman vom Thron zu stoßen.

Zu Ausgleich kann man in Guitar Hero 5 ein wenig Leichenfledderei betreiben und mit dem Kurt Cobain Avatar lustig Bon Jovi Songs spielen – hat auch was. Bon Jovi ist eh mal wieder eine sichere Bank, der Dreckssong You give Love a Bad Name funktioniert auf Guitar Hero ganz prima. Und die Songauswahl ist diesmal überhaupt sehr gut: Rammstein, Garbage, Johnny Cash, alles da.

altDoreen: altWann sitzt man heutzutage schon 65 Stunden an einem einzigen Videospiel? Wohl selten und wenn, dann ist es meistens ein RPG. Final Fantasy XIII hat mich drei Wochen auf Trab gehalten, hat mich kämpfen lassen, hat mich beschallt mit guter Musik und es hat mich träumen lassen von einer Welt, in der es noch Großzügigkeit und Aufopferung gibt. Wie traurig wäre diese Welt, wenn es solche Videospiele nicht gäbe. Optisch kindlich bunt, erzählt es uns eine erwachsene, wenn auch fantasievolle Geschichte. Egal, ob Klischees bedient werden oder nicht. Und egal, ob man vielleicht auch viel zwischen den Zeilen lesen muss. Man versteht es, wenn man es versteht. Und es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.

Nach meinem Sieg gegen den Endboss, fühlte ich mich traurig und erleichtert zugleich. Eine lange Reise ist zuende gegangen und es wurde Zeit, sich von den liebgewonnenen Figuren zu verabschieden. Auf Wiedersehen Light, Snow, Vanille, Fang, Sazh und Hope. Kullernde Tränen am Ende eines Videospiels, wenn DAS mal kein Moment des Monats ist!

altSpielerZwei: Es war ein Moment des Stolzes und gleichzeitiger Bestürzung: Unser SpielKind hat ohne fremde Hilfe alle Pokale in Sonic & Sega All-Stars Racing freigespielt. Natürlich spielt er „nur“ auf Easy, aber für seine 3 1/2 Jahre ist das dennoch eine beachtliche Leistung.

Einerseits finde ich es schon ziemlich cool, weil es vermutlich nicht viele Kinder in seinem Alter gibt, die das schaffen. Andererseits bin ich aber auch etwas schockiert und frage mich, ob es wirklich gut war, ihn schon so früh mit dem Medium in Berührung zu bringen. Bevor jetzt jemand ein falsches Bild bekommt: Er spielt am Tag maximal eine halbe Stunde Videospiele und ist ansonsten sehr viel draußen, trifft sich mit Freunden und spielt mit ganz „normalem“ Spielzeug. Er geht auch jede Woche zum Turnen, Schwimmen und Tanzen. Will heißen, er verbringt nicht übermäßig viel Zeit mit Videospielen und wird von uns auch nicht vor der Konsole geparkt. Dennoch frage ich mich oft, ob sich das später vielleicht einmal rächen könnte. Man kennt halt die ganzen videospielbezogenen Theorien zu ADS, motorischen Fehlentwicklungen, Wahrnehmungsstörungen, etc.

Ein guter Bekannter hat zu dem Thema kürzlich folgendes gesagt: „Die Eltern geben dem Kind immer automatisch einen Teil ihrer eigenen Lebenswelt mit. Egal ob Papa auf Formel 1, Fußball, Heavy Metal oder Topflappenhäkeln steht, Du kannst die eigenen Interessen nicht völlig vom Kind fernhalten. Das ist völlig normal und auch gut so. Sieh es als Angebot für das Kind.“ Demzufolge stehen die Chancen also gar nicht schlecht, dass das SpielKind später mal ein richtiger Videospiel-Nerd wird. Vielleicht sollte ich zusammen mit SpielerDreis Eltern eine Selbsthilfegruppe gründen…?

altDaniel: altEin Notsignal lockt mich in Pixel Junk: Shooter auf einen fremden Planeten. Menschen haben hier nach neuen Energiequellen gesucht und sind dabei auf allerlei Monstrositäten und geologische Unwägbarkeiten gestoßen. Mit meinem kleinen Rettungsschiff durchfliege ich die Höhlen unter der Erdoberfläche und versuche, die hilflosen Wissenschaftler einzusammeln. Ich habe schon einigen das Leben gerettet, als ein Spinnenmonster aus der Dunkelheit auftaucht und sich auf einen nach Hilfe schreienden Forscher stürzt. Panisch eröffne ich das Feuer. Doch anstatt der Spinne treffe ich nur das kleine orangene winkende Männlein. “Oh, nein”, kommt leise über meine Lippen, während der Getroffene mit leblos schlackernden Armen einen Schlucht hinunterstürzt, an den Wänden abprallt und schließlich in einem kleinen See untergeht. Gnadenlos habe ich in meiner Videospielkarriere schon allerlei Lebewesen über den Haufen geschossen, aber bei diesen kleinen Menschlein geht mir mein Fehler, mein Versagen besonders nahe.

Ich öffne das Optionsmenü und starte den Abschnitt neu. Kein Forscher soll zurückgelassen werden.

altChristian: Ich starte die Split/Second-Demo, erlebe einen fliegenden Start ins Renngeschehen, eine etwas merkwürdige Tutorial-Zeitlupe in der ersten Kurve und starte dann voll durch, rase mit Vollgas im Windschatten meines Vordermanns dahin, drifte stylisch durch die Kurven und lade meinen Energiebalken immer weiter auf. Ah, ein Symbol über meinen Gegnern – mal die Taste drücken, die da gerade über ihnen aufleuchtet. BÄM! Da zerlegt es in dezent übertriebener Wucht einen Tanklaster am Rand und mit ihm einen meiner Kontrahenten. Wow! Mal schauen, was passiert, wenn ich meinen Energiebalken komplett fülle. Zweite Runde, driften, draften, Energie sammeln, „B“ drücken und wieder BÄM! Im Hintergrund sackt ein riesiger Tower in sich ein, stürzt auf die Strecke rund um das Flugfeld, um das wir gerade herumrasen und zwingt uns, direkt auf die Startbahn auszuweichen. Was für ein Spektakel! Das erste Rennen ist geschafft, sofort auf ins nächste. Yeah, der Tower fällt direkt in der ersten Runde, im Hangar zerlege ich zwei Kontrahenten mit einer beweglichen Hebebühne, drifte elegant an Massen von Explosionen vorbei und zerschelle zwischendurch in imposanten Feuerbällen. Kurz vor Beginn der zweiten Runde sprenge ich die Straßendecke der Zielgeraden weg und weiter geht’s mit ungebremster Rasanz durch ein Parkhaus. Noch mehr Explosionen, am Rand heulen tausend Alarmanlagen geparkter Fahrzeuge auf. Einbiegen auf das Flugfeld… OH FUCK! Was ist das? Panisches Bewegen des Sticks in Anbetracht des direkt auf mich zuhaltenden, abstürzenden Frachtflugzeuges, das praktisch direkt auf mir in ungeahntem Bombast zerschellt… Zwei Rennen gefahren und ich kann nicht mehr aufhören, könnte mich stundenlang mit nur einer einzigen Strecke und bloß gegen ein paar KI-Gegner austoben. Und dabei handelt es sich bei „Split/Second“ doch nur um ein Autorennspiel. Aber so heftig vor Freude gegrinst habe ich schon lange nicht mehr beim Spielen.

ManuManu: altIch hasse Wiederholungen. Filme – ich schaue NIE Filme doppelt, kann ich nicht leiden, wenn ich 2 Stunden lang etwas anschauen muss, was ich schon kenne. Im Fernsehen, klar, das hasse ich sowieso, aber ich meinte eher in Bezug auf „von vorne anfangen“ in Spielen. Nichts geht mir mehr auf den Senkel, als eine Mission oder ein Level dank eines schlecht gesetzten Savepoints oder schlichtem „Speichern vergessen“ von vorne anzufangen. Autosave wurde quasi für mich erfunden. Was hat das jetzt alles mit meinem Moment des Monats zu tun? Nun, Trials HD hat damit zu tun. Trials HD ist nämlich meine persönliche Entdeckung des Monats. Denn trotz meiner aggressiven Abneigung gegen Wiederholungen jeder Art, hat mich Trials HD gepackt wie schon lange nichts mehr. Und wer Trials HD kennt, weiß, warum das für mich so verwunderlich ist. Trials HD ist quasi die in Bits und Bytes gepresste Quintessenz von „Sorry, try again, Loser!“ – Dieses simple Spielprinzip… Ich: Motorrad, da: Hindernis. Und das stundenlang, immer wieder von vorne, nochmal und nochmal. Und nochmal. Bis der eigene Name über dem von SpielerDrei, Friedenspanzer und Mnemo in der Liste steht, bis die Goldmedaille (0 Fehler) endlich aufleuchtet… Oder eben bis der 500. Versuch nachts um kurz vor 3 sagt: „Du kannst nichts, Du Penner!“ Ja, auch das kam vor. Und das bei mir. Ich kann es immer noch nicht glauben, aber tatsächlich: Ich, der Wiederholungsuntäter hat 500 Versuche an einer Strecke verbracht! (Extreme ist auch wirklich so Extreme wie es klingt). Trials HD also, mein Moment des Monats. Eine Katharsis mit Gamepad in HD.


Tags: , , , , , , , , , ,  

19 Kommentare

  1. Druzil - 10.05.2010 16:49

    @SpielerZwei: Brauchst dir keine Gedanken zu machen. Mein Sohn ist mittlerweile 12 und auch wenn er oft genug vor einer unserer Konsolen oder an seinem PC sitzt und zockt, geht er trotzdem noch ins Fußball Training, zur Jugend-Feuerwehr und zum Gitarren unterricht. Allerdings freut er sich wohl auch schon drauf, wenn er mit mir irgendwann mal auf unsere Clantreffen/LAN Partys fahren darf.
    Es macht einen schön ein wenig stolz, wenn man Junior duschen schickt und keine 5 Minuten später hört man Lemmy Kilmister „I’m in love with rock ’n‘ roll“ aus dem Bad verkünden. ;) :D

  2. Kampfhirn - 10.05.2010 18:39

    @Manu:
    […] „Ich: Motorrad, Da: Hindernis. Und das stundenlang, immer wieder von vorne, nochmal und nochmal.“ […]
    Hey, ich glaub du bist reif für ‚Mirrors Edge‘ :)
    Bei deinem Bericht ist mir aufgegangen, wie ähnlich sich die beiden Spiele sind!

  3. mkraxx - 11.05.2010 00:46

    @ Spieler Zwei: Sehr schön geschrieben…

  4. Cody - 11.05.2010 14:11

    ähm…ich will hier echt nicht den Klugscheisser spielen und mache selbst ettliche Fehler-aber das „auf Trapp bringen“ in Jingleballs „Moment“ ergibt nun gaaar keinen Sinn. Wenn Leute Redewendungen und Sprichwörter nur noch vom „Hörensagen“ kennen und deren Bedeutung gar nicht verstehen sollte man sie einfach weglassen.
    Dieses Posting kann gerne gelöscht werden-thx :)

  5. Jingleball - 11.05.2010 17:32

    Bitte entschuldigen sie diesen Schreibfehler, habe ihn soeben ganz brav korrigiert. Ich freue mich dennoch, dass sie dieses Sprichwort scheinbar kennen und zumindest begriffen haben, worauf ich hinaus wollte. Tata!

  6. Nille - 11.05.2010 20:55

    Mal abgesehen davon, daß ich davon ausgehe, daß wir alle hier uns denken können, woher „auf Trab halten“ kommt, habe ich nichts gegen Kommentare, die auf eklatante Rechtschreibfehler freundlich hinweisen (ich habe den Fehler ja leider auch übersehen).
    Hinterläßt jedoch ein dahergelaufener Grammar-Nazi Pedant einfach kommentarlos einen Link, wie jüngst im PoP-Artikel, ändere ich die Fehler schon aus Prinzip nicht. ;)

    P. S. „etliche Fehler“ ;)

  7. Jingleball - 11.05.2010 21:33

    Ich hab das „eTTliche“ mit Absicht überlesen. Ich bin zwar auch Pedant, aber nicht so kleinkariert. ;-)

    Ich finds nur schade, dass Cody uns seinen/ihren Moment des Monats nicht mitgeteilt hat, dass sollte der Artikel ja schließlich bezwecken.

  8. mkraxx - 11.05.2010 23:28

    @ Junglebol: Das ihst dohh gantz klaa: Codies MoM wahr dass Entecken deer Rehtschraibfehla…

    ;D

  9. SpielerZwei - 12.05.2010 15:18

    „Junglebol“ find‘ ich gut. ;D

  10. Jingleball - 12.05.2010 15:32

    Lol, ich auch. :D

  11. Missingno. - 12.05.2010 21:37

    Wenn hier schon die Rechtschreibfehler angestrichen werden, dann fehlen dem Artikel ganz klar ein paar kräftige Spoiler!
    MdM: Das Pokémon Center in Tokio nicht finden. o.O

  12. SpielerZwei - 12.05.2010 22:05

    Du bist in Japan, Missingno? Dann grüß Myamoto von mir und sag ihm, er schuldet mir immer noch ein drittes Pikmin-Spiel.

  13. Aulbath - 12.05.2010 23:00

    Moment des Monats?

    Entdecken das Probotector auf einem Famicom in Vollbild / 60 Hz läuft.
    Das war schon ein mittelschwerer nerdgasm. Plötzlich ist meine PAL Sammlung doch kein 50 Hz Schrott – all das Gelumpe in richtiger Geschwindigkeit zocken…

    Ansonsten, das „overworld theme“ aus Gargoyle’s Quest. SO GUT!

  14. MasteRehm - 13.05.2010 22:57

    @Jingleball: Ich hab FF13 noch nicht ganz durch, aber mich hat Spiel schon, wenn die Musik vom Titelscreen eingespielt wird.

    @SpielerZwei: Sehr gute Ansicht wie ich finde. Wenn ich ein Kind hätte, würde ich mich auch fragen, wann ich es dem Medium Videospiele „bekannt“ mache.

    @Christian: Ende Mai siehst du mich nur noch von hinten, da helfen auch keine umfallenden Türme :D

    @Manu: Ich hatte auch Wiederholungen. Deshalb sind auch Achievements nix für mich.

  15. Missingno. - 13.05.2010 23:15

    Ich war in Japan gewesen. Im April. Hier geht es doch um den April!?

  16. Jarol - 14.05.2010 11:46

    @Missingo
    Was zum Teufel (ich liebe deutsche Syncs aus den 90ern) hat ein kleines, pokemonaffines Männlein wie du in Japan verloren?

  17. Manu - 14.05.2010 13:40

    @S2: Pikmin 3 ist doch inzwischen offiziell bestätigt. Denke wir bekommen an der E3 was zu sehen.

  18. Missingno. - 14.05.2010 16:33

    @Jarol
    Watt? Wer bist du denn?

  19. ness - 16.05.2010 12:45

    Mein Moment des Monats war, nach etlichen Jahren mal wieder Mega Man 4 (NES) per Virtual Console komplett durchgespielt zu haben 8).
    Hach, diese Musik…=)

Hinterlasse einen Kommentar