HOOM Office

Wie es der Zufall so möchte, habe ich keine zwei Wochen vor der Corona-Abriegelung ein Volontariat angefangen. Ausgesprochen gutes Timing, denn statt um die spärlichen Erträge meiner studentischen Tätigkeit bei einem nicht gerade humankapitalfreundlichen Arbeitgeber zu bangen, mache ich nun Home Office zu einem für meine bisherigen Verhältnisse geradezu fürstlichen Ausbildungsgehalt. Und ausgesprochen schlechtes Timing, denn ich habe den neuen Job ja nicht angetreten, um zu einem für die geleistete Arbeit äußerst spärlichen Ausbildungsgehalt auf der Stelle zu treten, sondern um einen Beruf zu erlernen, der aus meinem geisteswissenschaftlichen Studium brotverdienende Fertigkeiten destilliert.

Naja. Anderen geht es schlimmer, und ich will mich ja vor allem über eine Sache nicht beschweren. Plötzlich habe ich sehr viel Zeit für bestimmte Spiele. Nein, nicht weil ich statt zu Arbeiten im Home Office meinen Steam-Account zum Rauchen bringe, schließlich bin ich gewissenhaft, lernbegierig, motiviert und außerdem in der Probezeit. Sondern natürlich, weil so viel Füllwerk aus dem Tagesgeschäft wegfällt. Kein Pendeln mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, stattdessen eine dämmerige Zeitspanne am Morgen, in der ich Kaffee koche und den Arbeitsrechner eine Stunde früher hochfahre, und eine am Abend, die irgendwie schon Freizeit ist, aber sich bis nach dem Abendessen eigentlich nicht so anfühlt. In der Mittagspause sitze ich auch nicht mümmelnd in der Kantine, sondern mit einem Käsebrot spielfertig vor meinem Rechner. Twilight Zones sind das für mich, in denen ich meinen Geist nicht auf Lebenswerke wie mein Rezensionsexemplar von Persona 5 Royal einstellen kann. Halbexistente Midnight Hours, in denen ich mich selbst wie von außerhalb meines Körpers dabei beobachte, wie ich klar abgegrenzte Spielstrukturen suche und absorbiere.

Zahlreiche neue, obskure Errungenschaften aus Civilization V und Civilization VI schmücken seitdem mein Steam-Profil. Wusstet ihr, dass man in VI eine dafür bekommt, einen Alcazar neben das Alhambra zu bauen? Alhambra ist ein Weltwunder im Spiel, der Palast von Granada. Und Alcazar sind Geländefeldverbesserungen, die man nur bauen kann, wenn man sich mit dem Kleinstaat Granada verbündet. “Alhambra” ist übrigens Arabisch und heißt “Die Rote”, “Alcazar” heißt “Die Festung” und ist die arabisierte Form vom lateinischen “castrum”. Bling! “Even our Castles have Castles” . Hashtag JustLinguistThings.

Zwischen all den fiebrigen Civilization-Partien hat mich aber eigentlich DOOM im Griff. Nicht der neumodische Firlefanz mit dem Plasmaschwert, sondern Ultimate DOOM. DOOM gibt es seit 1993, so wie mich. DOOM wird damit dieses Jahr 27, so wie ich, und das ist praktisch. Während ich nämlich jedes Mal rechnen muss, wenn mich jemand nach meinem Alter fragt, weiß ich immer sofort, wie alt DOOM ist. Ich habe es gerade zum ersten Mal durchgespielt, und es ist immer noch ein fantastisches Spiel. Noch besser ist es, weil ich dank Mod-Support der modernisierten Konsolenversionen mit zwei Handgriffen Sigil hinterherwerfen konnte, eine von Romero Games persönlich entwickelte Mod aus dem Jahr 2019 für das erste DOOM. Den Sprung vom patenten Leveldesign mit gelegentlich überraschenden falschen Wänden zu den nahezu ständig in Bewegung befindlichen dynamischen Architekturen von Sigil lässt mich keine Sekunde stillstehen, ohne Angst zu haben. Trotzdem ist so ein Level in zehn Minuten gespielt. So bleibt der Kaffee heiß und plötzlich habe ich ein Spiel durchgespielt, noch bevor die Stempeluhr stanzt. Home Office ballert.


Tags: , , ,  

Hinterlasse einen Kommentar